Fotosession

Bounty & ein Stapel gefällter Baumstämme

Bounty und ich waren neulich wieder unterwegs. Ganz spontan ging es zu einem Waldstück um den Mühlenteich in Borstel. Das ist ein kleiner Privatwald. Diesmal brauchten wir gar nicht so weit laufen – es sind nur knapp 7km entfernt und innerhalb 1 1/2 Stunden waren wir auch schon dort.

Man kann zur Zeit nur den einen “Rundweg” nutzen und der ist relativ schnell vorbei – hier trifft man unterwegs auf ein paar Menschen mit Hund. Generell hat mir der Wald schon gefallen. Nur leider gab es nicht viel zum fotografieren – außer Bount.

Die Insekten Kap-Snacks von Lidl im Einsatz. Gerade bei diesem Ausflug habe ich einige neue Snacks ausprobiert. Wie gut die ankamen, könnt ihr bald im verlinkten Beitrag nachlesen. Überraschung; nur EINE von den getesteten drei Sorten kam gut an. Naja, was heißt Überraschung, eher eine kleine Enttäuschung für uns – denn jetzt muss ich gucken, wie ich die restlichen Snacks Bounty unterjubeln kann…

Typisch Bount: bloß nicht in die Kamera gucken. Jedes Mal, wenn ich die Kamera zücke und sie versuche zu locken, damit sie mich anschaut kommt so etwas heraus: sie guckt ganz genau woanders hin! Das ist manchmal ganz schön knifflig, wenn sie kein Bock hat!

Wenn sie dann mal schaut, sieht es immer so merkwürdig aus, weil sie entweder wie ein dicker Brocken hockt oder sich total unbequem hinlegt – also da die Mischung zu treffen, braucht es schon ein paar Anläufe – selbst wenn ich mit Leckerlis um misch schwenke, guckt sie absichtlich weg! Diese kleine Giftnudel! Mit dem Handy dagegen gibt es nicht so oft solche Hindernisse…

Ob wir nochmal den Wald besuchen würden? Für die entstandenen Fotos hat es für mich natürlich gelohnt – allerdings würde ich wahrscheinlich nicht nochmal hierher kommen. Ich hatte nur die Wahl zwischen stark befahrener Bundesstraße und Landstraße ohne Fußgängerweg. Da es letztendlich aber ein Rundweg wurde, war der eine eben Hin- und der andere Rückweg.

Übrigens ist es immer so eine Sache den Hund auf Baumstämmen springen zu lassen, da kann so viel passieren… ich teste da immer vorher, wie stabil die einzelnen Stämme übereinander liegen. Wenn nichts runterrollen oder die Oberflächen nicht stark splittern können, dann kann Bounty sicher rauf.


Wald, Berge oder das Meer?

Wo seid ihr am liebsten?

3 Gedanken zu „Bounty & ein Stapel gefällter Baumstämme“

  1. Melanie says:

    Hallo Tatj.
    Erstmal.. awwwww, ist der süß. <3
    Den mag ich gerade am liebsten knuddeln.

    Netflix hat einige Dramen, da hab ich mich in Descendants of the Sun verliebt, wo ich auch schon das Review zu geschrieben habe.
    Oder aber Youtube und Facebook, da gibts tatsächlich auch etliche Folgen zu finden. 🙂
    Je nachdem, welches Drama man sehen möchte.
    Liebe grüße
    Melanie

    1. Tatj. K. says:

      Danke für deinen Kommi! 🙂
      Auf Netflix schau ich heut Abend direkt mal, wusste nicht, dass die jetzt auch Dramen bieten.
      Oh ja! Die Serie ist echt toll! Die hab ich 2016 im Fernsehen gesehen *_*

  2. Isabella says:

    Hallo meine Liebe;)

    Was für wunderschöne Bilder;) Ich bin am liebsten im Wald mit meiner kleinen Hündin oder in den Bergen;)

    Ganz liebe Grüße aus Stuttgart;)
    Isa
    http://www.label-love.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.